Die Bienen sterben und wir können nichts dagegen tun?

"Was mit den Bienen geschieht, ist sehr wichtig für Europa - und für die gesamte Welt. In den letzten zwei Jahren ist in den USA ein drittel der Honigbienen aus unerklärlichen Gründen gestorben. 2007 wurden etwa 800.000 Völker vernichtet. In Kroatien starben fünf Millionen Bienen in weniger als 48 Stunden. Im Vereinigten Königreich geht jeder  fünfte Bienenstock zugrunde, und weltweit berichten gewerbliche Imker seit 2006 über Verluste von bis zu 90 Prozent. Was passiert da, und wie ernst ist dies für uns und die Zukunft der Menschheit? ... Wir können nicht warten, bis alle Bienen ausgestorben sind, weil wir dann vor einem enorm schweren Problem stehen." Neil Parish, Vorsitzender des Ausschusses für Landwirtschaft und ländlicher Entwicklung, vor dem Europäischen Parlament am 19.11.2008

Das Bienensterben ist auch in Deutschland angekommen! Im Winter 2016/17 starben in Deutschland 50 Prozent der Bienenvölker. Manche Imker mussten Verluste bis zu 90 Prozent hinnehmen und es ist kein Ende abzusehen!

Aber wo liegen die Ursachen? Was läuft schief? Ist es nicht besser gemeinsam das Bienensterben aufzuhalten, als sich gegenseitig die Schuld zu zuschieben! Imker machen den Tod ihrer Tiere, vor allem Pestizide und andere Umweltgifte verantwortlich. Die Chemieindustrie hält mit der Varroamilbe gegen und identifiziert sie als Hauptursache. Andere sehen im Klimawandel, Nahrungsknappheit, Funkwellen und in der Landwirtschaft den Hauptfeind der Bienen.

ein mehr von Blumen
Sonnenblumen ohne Nektar & Pollen
Wo sind die Blumen geblieben

GEMEINSAM - können wir das sterben der Bienen aufhalten

Pflanzenschutzmittel ...

Pflanzenschutzmittel sind immer eine potenzielle Gefahr für Bienen. Auch wenn die Bienen nicht immer daran unmittelbar sterben, ist ihre Gesundheit auf jeden Fall in Gefahr. Die naheliegende Antwort darauf ist die Reduzierung oder vollständige Vermeidung von Chemikalien im eigenem Garten. Je weniger Chemikalien auf Feldern, Äckern, Wiesen und Gärten eingesetzt werden, desto weniger müssen unsere Bienen leiden ... Pflanzen für den Balkon hier -- >

Nisthilfen im Garten ...

Eine effektife Möglichkeit zum Schutz der Wildbienen ist die Aufstellung von Nisthilfen. Diese Maßnahme hilft zwar aus-schließlich den Wildbienenarten, doch auch diese, in Deutschland rund 550 Arten, haben mit dem Problem schwindender Nistplatz-möglichkeiten zu kämpfen. Nisthilfen sollten an Plätzen aufgestellt werden, die an ein paar Stunden am Tag von der Sonne beschienen werden. ... Pflanzen für den Garten hier -- >

Mut zur Wildnis ...

Garten-, Balkon- und Grün-flächenbesitzer, die dieses Motto beherzigen, können viel zum Schutz und zur Erhaltung der Honigbiene beitragen. Das Prinzip von Ordnung und Sauberkeit ist für Bienen ein großes Problem. Bietet doch ein englischer Rasen, akurat geschnittene Hecken oder exotische Blütenpflanzen den Bienen keine Nahrungsquelle. Ein englischer Rasen ist wie die "Sahara - in Algerien". ...
Pflanzen im Wald hier -- >

Du kannst mehr tun ...

... Setze auf heimische Pflanzen und unterstütze damit unsere Bienen ... Gib´ der Natur freien Raum zur Entfaltung und mähe nicht jede Woche Deinen Rasen ... Klee, Wiesensalbei und andere Wildpflanzen gelangen so zur Blüte und sind ein Leckerbissen für unsere Bienen ... Sorge für eine möglichst große Anzahl von Blumen ... Verzichte auf den Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und Fungiziden ... Pflanzen für Bunte Wiesen hier -- >